Achtung ! Sie haben Gelenkprobleme und möchten Linderung und Genesung?

Kennen Sie das…

Sie stehen morgens auf und spüren die Steifheit und das typische Spannungsgefühl in den Knien oder eines anderen betroffenen Gelenks. Zu Beginn einer Bewegung sind die Schmerzen ziemlich heftig, lassen aber nach weiterer Belastung endlich nach. Häufig hören Sie das knackende und knirschende Geräusch der Gelenke. Sie haben Muskelverspannungen und Schwellungen rund um das betroffene Gelenk. Bei vielen ist es so stark das die Schmerzen auch in Ruhe auftreten und die Bewegungsfähigkeit des erkrankten Gelenks immer mehr abnimmt….

 

In diesem Fall kann ich Ihnen helfen , denn…

 

  • dieses Produkt hat mir und vielen anderen Menschen geholfen Schmerzen und andere gesundheitliche Probleme loszuwerden.
  • das Produkt ist sehr stark entzündungshemmend
  • basiert nur auf natürliche Basis (Natur)
  • baut ihre Gelenk wieder auf
  • lässt sie fröhlicher und entspannter durchs Leben gehen
  • das Produkt beinhaltet eine 3 Monatige-Geld-Zurückgarantie

 

Zu meiner Person:

Ich bin im Internetmarketing tätig und biete qualitativ, sehr gute Nahrungsergänzungsmittel an. Denn ich sehe es als meine Aufgabe anderen Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht.

Ich persönlich nehme selber diese Nahrungsergänzungsmittel ein, da ich früher viele gesundheitliche Beschwerden hatte.

Zum Beispiel hatte ich einen Rückstau des Urins in der Niere. Durch diese wirkstoffreiche Kapsel wurde das Nierengewebe elastisch und nach einer Arztuntersuchung war der Urinstau verschwunden. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht und möchte, dass auch Sie so etwas erleben. Zudem war mein Immunsystem geschwächt, da ich häufig krank gewesen bin. Nach der Einnahme des Mittels bin ich viel seltener krank und freue mich das mein Immunsystem stärker geworden ist und viel besser gegen die Viren und Bakterien ankommt.

 

Dieses Produkt hilft daher nicht nur gegen Gelenkbeschwerden sondern auch gegen sehr viele andere Krankheiten…

 

  • man fühlt sich allgemein gesünder
  • wirkt gegen Depression
  • Schuppenflechte
  • Leberzirrhose
  • trockene Augen
  • wirkt  chronischer Darmerkrankung entgegen
  • stärkt das Immunsystem
  • stärkt das Nierengewebe
  • lindert und hemmt Schmerzen….

 

Ein gutes Beispiel ist meine Mutter:

Sie hatte ziemlich starke Gelenkbeschwerden an den Händen und Armen durch ihre Knochenkrankheit Osteoporose. Am Anfang hat sie nichts dagegen unternommen. Eines Tages als die Schmerzen so stark waren das sie nicht mehr wusste wohin mit ihren Armen, sagte ich zu ihr: “, Bevor du zum Arzt gehst und dir irgenwelche Spritzen geben lässt, probier die Moxxor Kapseln einfach aus.” Sie war dagegen und hatte Zweifel , ob dieses Produkt helfen wird. Ich konnte Sie dann doch überreden diese Kapseln einzunehmen.

Nach 3-4 Wochen war meine Mutter im Garten und hat wieder den ganzen Tag gearbeitet. Die Gelenkschmerzen sind stark zurückgegangen und sie fühlt sich viel besser. Danach hat sie vielen anderen diese Moxxor-Kapseln weiter empfohlen.

Lesen Sie jetzt noch mehr Erfahrunsberichte…

 

Veröffentlicht unter Arthrose, Ernährung, Rheuma | Hinterlasse einen Kommentar

Arthrose Bewegung

Es gibt sehr viele Leute, die von der Arbeit nach Hause kommen und nur noch diese Gedanken haben: „ Ich mache jetzt gar nichts mehr“, oder „Ich bin so geschafft, ich möchte mich nur noch ausruhen und die Füße hochlegen.“ 

Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, überlegen Sie einmal, wie sich solche Gedanken auf Ihren Körper auswirken. Der Körper stellt sich nur noch auf „Ich kann nichts mehr“ und „Ausruhen“ ein. Es ist verständlich das man von der Arbeit nicht mehr ganz fit nach Hause kommt und eine Pause nötig hat, denn die einseitigen und gleichen Bewegungen die viele auf der Arbeit ausführen, haben eine schädigende Wirkung auf uns. Nach einer halben Stunde Pause hat man wieder so viel Energie geladen, das man das Ungleichgewicht von schlechter Bewegung durch Gymnastik oder geeignete Sportarten wieder ausgleichen kann. Doch was würde passieren , wenn ich mich trotzdem weiter nur einseitig bewege oder im schlimmsten Falle überhaupt nicht mehr bewege. Die Auswirkungen davon, erfahren sie jetzt:

Knochensystem: Wir alle möchten gesunde, starke Knochen und gutes Knorpelgewebe haben. Um dies zu erreichen ist die Bewegung von großer Bedeutung. Denn der Gelenkknorpel, der die Knochen überzieht, hat z.B die Funktion unsere Knochen zu ernähren und dies geschieht im großen Teil durch die Bewegung. Denn durch das aufeinander drücken der Knorpel beim Laufen wird die Nährflüssigkeit die sich darin befindet in den Knochen gepresst. Der nimmt es auf und verbraucht sie. Wenn wir uns aber nicht bewegen, dann bildet sich das Knorpelgewebe zurück und es kann Arthrose entstehen. Genauso wie wir Luft zum atmen brauchen, braucht der Knochen die Bewegung um gut funktionieren zu können.

Muskelschwäche: Ab dem 20. Lebensjahr verliert ein Mensch der sich fast nie bewegt jährlich etwas ein halbes Prozent Muskelmasse, das dann durch Fett ersetzt wird. Außerdem nimmt die Muskulatur bei zu wenig Bewegung nicht gleichmäßig ab, d.h. Die Muskeln sind nicht alle gleich stark. Die Folgen: eine Verkürzung und Verkümmerung der Muskulatur – die Kniee lassen sich z.B. nicht mehr ganz strecken oder beugen. Damit dies nicht auftritt ist die Bewegung von großer Bedeutung.

Herz-Kreis-Laufsystem: Bewegung aktiviert die Muskulatur. Für den optimalen Betrieb brauchen die Muskeln Sauerstoff. “Wenn wir uns anstrengen, atmen wir tiefer und das Herz schlägt schneller. Dadurch wird der Körper besser durchblutet und auf diese Weise wird mehr Sauerstoff in die Muskulatur transportiert”,Je häufiger man die Muskeln fordert, umso leistungsfähiger werden sie. Das gilt ebenso für das Herz, denn auch das ist ein Muskel. Durch regelmäßiges Ausdauertraining wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren wird das Herz immer leistungsfähiger, es kann mit jedem Schlag mehr Blut in den Körper pumpen. “Ein untrainiertes Herz arbeitet dagegen weniger effizient und muss sich viel mehr anstrengen. Es benötigt jede Minute etwa 20 Schläge mehr, um dieselbe Menge Blut zu pumpen. Auf Dauer wird es also deutlich mehr belastet und altert schneller.

Immunsystem

Wenn Sie sich zu wenig bewegen, werden sie früher oder später unter schwachen Abwehrkräften leiden. Denn mehr Bewegung – am besten an der frischen Luft erhöhen die Anzahl der Abwehrzellen und somit kann das Immunsystem schneller und besser arbeiten.

Rückenschmerzen

Sehr viele Menschen in Deutschland leiden unter Rückenschmerzen. Sehr oft ist Bewegungsmangel der Grund, denn wer den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt oder eine Arbeit hat, wo man viel stehen muss, belastet seinen Rücken nur einseitig und sollte sich zum Ausgleich und zur Stärkung der Rückenmuskulatur bewegen.

Osteoporose

Unsere Knochen bauen sich ständig auf und auch wieder ab. Und damit der Ausgleich vom Auf und Abbau gegeben ist, muss der Knochen ausreichend belastet werden. Denn bei Bewegungsmangel würde der Knochen durchlässig werden und an Mineralgehalt verlieren. „Astronauten verlieren zwei Prozent ihrer Knochenmasse im Monat, weil sie aufgrund der Schwerelosigkeit keiner Belastung ausgesetzt sind“.

Psyche

Bewegungslosigkeit wirkt sich negativ auf die Psyche aus. Menschen mit Bewegungsmangel können meist weniger gut mit Stress umgehen und haben öfter schlechte Laune. Umgekehrt steigert körperliche Aktivität das seelische Wohlbefinden und kann sogar bei Depressionen helfen. Bei Sport und Bewegung werden die Glückshormone Serotonin und Endorphin ausgeschüttet und die Durchblutung des Gehirns wird verbessert.

Die meisten Ärzte sind gegen Sport bei Arthrose….

Und da haben sie nicht ganz unrecht, denn nicht jede Sportart bei dieser Erkrankung ist sinnvoll und gut für die Gelenke. Denn würden wir unsere Gelenke zu stark belasten, würde das kranke Gelenk noch mehr kaputt gehen. Genauso können wir das mit einem Stuhl vergleichen der nicht mehr ganz stabil. Würden wir uns mit unserem Gewicht drauf setzten ist es klar, das er bald ganz zusammen bricht. Auch Extreme Bewegungen der Gelenke, besonders intensive Dreh und Abstopp – bewegungen würden unsere Gelenke belasten. Und ganz wichtig ist es, die Gelenke nicht einseitig zu belasten, denn dadurch würden die Muskeln nicht gleichzeitig gestärkt werden und wir hätten auf einer Seite schwächere Muskeln.

Empfehlenswerte Sportarten

Gymnastik

Wenn wir von Gymnastik hören, denkt man häufig an ältere Frauen die das tun. Aber Gymnastik ist genauso wichtig für jüngere Leute wie für ältere. Denn bei dieser Sportart sollen vor allem die verkürzten Muskeln gedehnt und die geschwächten gekräftigt werden. Ziel ist es die muskulären Ungleichheiten auszugleichen und die Beweglichkeit der Muskeln und Gelenke zu verbessern. Eine wesentliche Rolle spielt die Gymnastik bei der Vor – und Nachbereitung sportlicher Aktivitäten – beispielsweise zum Aufwärmen und Lockern der Muskulatur vor dem Joggen oder Walken und zum Entspannen danach.

Schwimmen und Aquajogging

Wir alle wissen das man im Wasser viel leichter ist als auf der Straße und dieses wirkt sich sehr gut beim bewegen aus. Denn durch den Aufrieb des Wassers wird die Last, die die Gelenke sonst zu tragen haben viel leichter. Bei einer Wassertiefe bis zum Hals beträgt sie nur noch 15 Prozent des Körpergewichts. Das ermöglicht schonende Bewegungen ohne größere Druckbelastung, die den Gelenkstoffwechsel anregen und die Gelenkmechanik verbessern. Wassertemperaturen um die 30° steigern zudem das körperliche und psychische Wohlbefinden.

Ebenfalls von Vorteil ist der Wasserdruck. Untersuchungen haben gezeigt, das dieser Druck eine entstauende Wirkung auf die Blut- und Lymphgefäße der Beine hat und in Kombination mit dem aktiven Bewegungen im Wasser dafür sorgt, dass sich Schwellungen und Ergüsse in den Kniegelenken zurückbilden und damit die Beweglichkeit des Gelenks wieder zunimmt.

Schließlich fordert das Arbeiten gegen den Wasserwiderstand viel mehr Kraft von der beteiligten Muskulatur als die Bewegung „An Land“. Der Wasserwiederstand lässt sich deshalb gezielt zur Muskelkräftigung nutzten, gibt andererseits zusammen mit dem Aufrieb aber auch Sicherheit und Führung beim noch unsicheren Bewegen.

Als Schwimmarten sind Rückenkraulen und Kraulen dem Brustschwimmen vorzuziehen, da die Kniegelenke beim Brustschwimmen durch Scher- und Drehbewegungen unnötig strapaziert werden.

Fahrrad- und Ergomertertraining

Das Radfahren und Ergometertraining haben sich bei Arthrose als sehr wirkungsvoll erwiesen. Denn bei Menschen mit Kniearthrose wird besonders die kniegelenksumgebende Muskulatur gestärkt. Neuere wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, das eine Schwäche des Oberschenkelmuskels den Gelenkverschleiß beschleunigt und genau dieser Muskel wird beim Radfahren hauptsächlich eingesetzt und gekräftigt. Um unnötige Gelenkbelastungen zu vermeiden und die Beweglichkeit zu fördern, sollte man auf dem Fahrrad oder Ergometer mit möglichst geringer Tretbelastung anfangen. Dadurch kommt es zu einer besseren Nährstoffversorgung des Gelenkknorpels und zu einer Normalisierung der Spannung in der kniegelenksumgebenden Muskulatur.

Walking

Beim Joggen beträgt die Stoßbelastung für die Kniegelenke das Sieben- bis Neunfache des Körpergewichts, beim Walken singt sie dagegen auf das Drei- bis Vierfache. Vor allem bei Menschen mit einer beginnenden Arthrose ist diese Sportart sehr geeignet, da die Arthrose noch nicht weit fortgeschritten ist und Ausdauer und Bewegung gefördert werden. Wichtig sind Schuhe mit ausreichender Stütz- und Dämpfungsfunktion, die dabei helfen, Gelenkbelastungen weiter zu reduzieren. Auch der Untergrund auf dem gewalkt wird, ist hier von entscheidender Bedeutung. Besonders geeignet sind weiche Wald und Rasenböden.

Veröffentlicht unter Arthrose | 2 Kommentare

Fischölkapseln

Die Wahrheit über Fischöl

Immer wieder hört man, wie wichtig Omega-3-Fettsäuren für gesunde Gelenke sind und dass man sie über die Nahrung aufnehmen muss, weil der Körper sie nicht selber produzieren kann. Das stimmt und sehr häufig wird im gleichen Atemzug auch Fischöl dabei erwähnt. Die meisten Menschen denken sich dann: Wenn Fischöl gut ist, dann sind Fischölkapseln auch gut. Sehen Sie jetzt, was es mit den Fischölkapseln wirklich auf sich hat.

Wie kommt der Fisch eigentlich in die Kapsel? -
Der Herstellungsprozess

Fast das ganze für Nahrungsergänzungsmittel verwendete Fischöl kommt von Fischen, die an der Küste von Südamerika gefangen werden. Diese Fische werden dann zu Veredelungs-Fabriken nach Norwegen und Kanada verschifft, wo sie dann wärmebehandelt oder mit Lösungsmitteln bearbeitet werden. Tatsache ist, wenn auch die meisten Fischölergänzungen als “natürlich” angepriesen werden, sind sie auch bloß verarbeitet und veredelt worden so wie auch die pflanzlichen Öle, die wir im Supermarkt finden.

Die wahre Qualität der Fischölergänzung beginnt mit der Qualität der verwendeten Fische. Lachs gilt als einer der bekanntesten und beliebtesten Quellen von Omega-3. Aber anstatt das Öl aus Lachs zu verwenden, werden lieber Sardinen und Sardellen benutzt.

Um die Kosten für Rohstoffe niedrig zu halten, verwenden die meisten Firmen keine ganzen Fische. Stattdessen nehmen sie die Haut, Knochen und andere unbrauchbare Teile vom Fisch, die während der Verarbeitung anfallen.

Es gibt verschiedene Wege das Omega-3-haltige Öl aus diesen Teilen vom Fisch herauszuziehen. Als erstes werden die Proteine vom Fisch ungenießbar gemacht. Sie werden für 30 Minuten auf 200 Grad erhitzt, so dass sich ihre chemische Struktur ändert. Dann wird der Fisch in Pressen gelegt um das Öl daraus zu gewinnen. Wurde das Öl erst einmal aus dem Fisch gewonnen, kann es gebleicht oder gereinigt werden um es genießbarer zu machen. Um den Fisch zu bleichen, gebrauchen die Fabriken Bleicherde. Extrem heißer Wasserdampf wird zugeführt, damit der Fisch-Geruch entfernt wird. Schließlich wird der Fisch durch Aktivkohle vergossen, so dass dieser von Verschmutzungen wie Quecksilber, PCBs (giftige krebsauslösende Gifte) und Dioxine befreit wird.

Und das ist noch nicht alles. Viele Firmen haben noch einige zusätzliche Stationen, an denen sie ihr Fischöl produzieren, dank der „Wunder der Chemie“.

Es gibt einen Prozess bekannt als Auftrennung und Anreicherung, die nicht nur das Fischöl reinigt, sondern auch den Prozentsatz von DHA und EPA (Omega-3 Fettsäuren) steigert. Das “einzige” Problem besteht darin, dass dieser Prozess den Gebrauch von strengen chemischen Lösungsmitteln verlangt, die einen Rückstand im vollendeten Fischölprodukt hinterlassen können.

Ein anderer Prozess ist die Kühl-Konzentration und beinhaltet das Einfrieren von Fischöl für 24 Stunden bei unter minus 100 Grad. Das Ergebnis ist gefriergetrocknetes kristallisiertes Fischöl, das bis zu 2,5 mal mehr DHA und EPA hat. Bei diesem Prozess werden aber wieder Chemikalien verwendet, um diese eingefrorenen Fettsäure-Kristalle zu verpacken.

Natürlich sind Chemikalien nicht die einzige Möglichkeit, die Fettsäuren zu trennen. Molekulare Destillation heizt das Öl auf ungefähr 480 Grad in einem Unterdruckvakuum für sechs Stunden. Die kondensierten Dämpfe können dann gewonnen werden. Unter diesen Bedingungen werden aber die DHA und EPA gegen die Oxidation nicht gut geschützt, und schädliche Transfette können sich bilden.

Das bessere Fischöl – Grünlippmuschel

Es gibt ein neues Seeöl auf rein pflanzlicher Basis, das in der neuseeländischen Grünlippmuschel vorkommt. Es enthält eine seltene Kombination von Fetten, die viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren (PUFAs) enthalten. Wie gezeigt werden konnte, sind diese PUFAs, z. B. Omega-3 oder einige arachidonische Säuren (ETAs) beinhalten, äußerst starke antientzündliche Zusammensetzungen, die besonders gut gegen Arthrose und Arthritis sind.

Warum ist dieses Öl so wirksam? Es ist reiner als jedes andere Fischöl, weil die Grünlippmuschel in einer extrem geschützten und behüteten Umwelt wächst. Die Umgebung von Neuseeland ist wie dafür gemacht, Marinewirtschaft zu betreiben. Das ist nirgendwo anders im Ozean so gut machbar. Die in der Grünlippmuschel gefundenen Öle sind besonders reich und wirksam, wegen der Kombination, ihrer Genetik und ihrer Nährstoffe – nämlich winzige Organismen genannt Mikroplankton.

Ein anderes Problem der traditionellen Fischölergänzungen ist, dass das Fischöl in rauen Mengen eingenommen werden muss, um alle Vorteile von Omega-3 zu erhalten. Da die Grünlippmuschel zu 100 % natürlich ist, ist das Öl 158 mal wirksamer als jedes andere Omega-3 Öl auf dem Markt. Diese Omega-3s sind von solch einer hohen Konzentration und natürlichem Gleichgewicht, dass sie im Durchschnitt 247mal wirksamer als Lachs-Öl sind.

Mit übersetzten Auszügen von: „The truth about fish oils“
Originaltext von Dr. Howard Peiper, N.D., nominiert für einen Pulitzer Preis, schrieb mehrere Bestseller zu Themen wie Ernährung und natürlicher Gesundheit.

Veröffentlicht unter Arthrose | 4 Kommentare

Der einzige Weg für gesunde Knochen

Fakt ist, wenn man gesunde Knochen haben möchte, muss man erstmal wissen, woraus so ein Knochen überhaupt besteht. Erst wenn man weiß, was ein Knochen braucht um stabil zu sein, kann man seine Knochen wirkungsvoll aufbauen und schützen.

Knochen ist, wie wir wissen sehr hart und nicht leicht biegsam. Es ist nämlich nach dem Zahnschmelz das härteste Gewebe des Körpers. Der Inhalt des lebenden Knochens besteht aus Knochensalzen und kollagenen Fasern. Jetzt fragen Sie sich bestimmt, was sind kollagene Fasern? Das Kollagen ist ein Eiweißstoff, das von den Fasern gebildet wird und sehr gut Wasser speichern kann. “Die Fasern werden aus Zellen gebildet, die die kleinste funktionierende Ordnung des Körpers mit allen Merkmalen unseres Lebens darstellt.” Sehen Sie sich jetzt an, welche Aufgabe die wichtigen Knochensalze wie Kalzium, Phosphat und Magnesium in unserem Körper haben.

 Mineralstoff Aufgabe Erscheinung bei Mangel Vorkommen in der Nahrung
 Kalzium wichtiger Baustoff für Knochen und Zähne Knochen und Zahndefekte, der menschliche Körper enthält ca. 1kg Calcium Broccoli, Grünkohl, Leitungs-/
Mineralwasser
Phosphat Knochenbestandteil Knochendefekte Haferflocken
Magnesium reguliert die Nerven-und Muskelfunktion Wadenkrämpfe, Herzrhytmusstörungen Obst, Gemüse, Leitungs-/
Mineralwasser

Zusammenfassend geben diese drei wichtigen Salze dem Knochen die Festigkeit, sodass der Knochen belastet werden kann. Die Fasern sorgen dafür, das der Knochen auch Kräfte aushält, die bei Biegung und Drehung auf ihn einwirken, ohne sofort zu zerbrechen.

Werden Knochen nur von der Nahrung beeinflusst?
Nein. Die Bewegung und die Beanspruchung machen auch sehr viel aus. Wenn Knochen viel bewegt werden, wachsen sie und verstärken sich. Denn durch die Bewegung wird Blut in die Knochen gesaugt,  die somit den Knochen ernähren. Ohne Belastung werden die Knochen zwar auch ernährt, aber um den Knochen wirklich zu stärken und aufzubauen, muss man ihn auch gebrauchen.

Veröffentlicht unter Ernährung | 5 Kommentare

Arthritis Ernährung

Haben sie sich schon mal gefragt, wie Arthritis entsteht? Nur wenn Sie wirklich wissen warum Sie Arthritis bekommen, haben Sie eine Chance dagegen.

  • An erster Stelle haben wir die schlechte Knochensubstanz, die häufig erblich oder durch Mangelernährung bedingt auftritt.

Denn es ist bekannt, das ein Knochen nicht immer so bleibt wie er ist. Es geschieht ständig ein Auf und Abbau der Zellen im Knochen. Bis zum 30 Lebensjahr baut sich nämlich mehr Knochensubstanz auf als ab, danach nimmt die Knochendichte ab. Man bekommt also nicht einen Knochen “einmal für immer” sondern muss lebenslang  ”knochengesund” leben. Daher ist eine vollwertige Ernährung mit viel Calcium, Eiweiß Vitamin D und Vitamin E  die erste Voraussetzung für den Aufbau eines starken Skeletts. Besonders möchte ich auf das Vitamin E eingehen, welches dem Schutz der Zellen dient. Das Vitamin E bewirkt also, das Zellen vor Alterung und weiteren Störungen im Bereich der Muskeln, Knochen und Nerven geschützt werden. Durch Nahrungsmittel wie pflanzliche Öle, Nüsse, Palmöl und Keimöl nehmen wir das wichtige Vitamin E in uns auf.

  • An zweiter Stelle haben wir das Übergewicht, das sehr stark zur Gelenkbelastung beiträgt.

Da die Krankheit Arthrose Schmerzen hervor ruft, wird  die Bewegung immer öfter vermieden und Übergewicht und reaktive Muskelverspannung um das Gelenk sind die Folge. Dadurch bekommt der Mensch Angst vor den Gelenkschmerzen bei Belastung, sodass die Gelenke immer mehr geschont werden. Durch zu wenig Bewegung kommt es zu Übergewicht und Gelenkschmerzen und ……

Ein Krankheitskreis entsteht, der nur durch Bewegung, gesunde Ernährung (Vitamin E) und vermeiden des  Übergewichts, unterbrochen werden kann.

Die fünf großen Bewegungshürden der Deutschen

30%        keine Lust, kann mich nicht dazu aufraffen

30%        körperliche Einschränkungen (Verletzung, Behinderung, Herzprobleme, andere                     Schmerzen)

29%       Angst vor Gelenkschmerzen

28%       beruflich zu stark eingebunden

25%       Zeitmangel aus anderen Gründen

Fakt ist, dass, …

Millionen Euros jedes Jahr für Schmerzmittel ausgegeben werden, obwohl bekannt ist, dass Schmerzmittel schädigend auf Magen und Leber einwirken. Volks- Schmerzursache Nr 1 sind die Gelenkschmerzen verursacht durch Rheuma, Arthrose und Arthritis. Bis in die 80er Jahr galt unter den Fachleuten: Einen Zusammenhang zwischen Ernährung und dem Auftreten rheumatischer Erkrankung gäbe es nicht. Inzwischen hat ein Umdenken stattgefunden. Eine aufsehenerregende Studie stellt fest, alle Gelenkschmerz-Patienten hatten eine Gemeinsakeit. Sie hatten zu wenig Vitamin E. Studienleiter Prof. Olaf Adam empfiehlt daher Vitamin E bei rheumatischen Erkrankungen.

Veröffentlicht unter Arthrose, Ernährung | Hinterlasse einen Kommentar

Rheuma Ernährung

Steife Hände am Morgen, geschwollene Gelenke? Immer mehr Menschen werden von Rheuma betroffen, einer qualvollen Erkrankung, die bei Nichtbehandlung immer schlimmer wird. So oder so ähnlich kann man immer wieder Artikel lesen, die einem dann doch wieder Angst machen, dass man auch davon betroffen werden könnte.

Denken Sie manchmal auch: Hoffentlich habe ich kein Rheuma. Ich kann Sie beruhigen, wenn Sie folgende Dinge berücksichtigen, wird es ziemlich schwierig tatsächlich Rheuma (Gelenkerkrankung) zu bekommen. Falls Sie Rheuma haben, können Sie es damit stoppen und langsam Ihre Gesundheit wiederherstellen.

  • ausreichende Ernährung (Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien)
  • regelmäßige Bewegung

Nun dies wird Ihnen fast jeder so pauschal sagen können. Bewegung und Ernährung sind die Grundvoraussetzungen für Gesundheit. Aber worauf muss man ganz genau achten und wieso sind dies die beiden wichtigsten Faktoren.

So ernähren Sie sich gesund!

Was genau Sie zu tun haben, kann ich Ihnen nicht sagen. Dazu müsste ich wissen, was Sie zu wenig oder zu viel essen. Sie wissen am Genauesten, was Sie tatsächlich essen. Und das ist der Ansatz von einer wirksamen Behandlung.

Überlassen Sie Ihre Gesundheit nicht den Ärzten. Nehmen Sie sie selber in die Hand. Ja toll, wieder so ein schlauer Spruch, der mir nichts bringt, denken Sie vielleicht.

Nun, dann lesen Sie weiter. Sie sind bemüht, Ihre Gesundheit zu verbessern, sonst wären Sie nicht auf dieser Seite gelandet. Im Vergleich zu vielen anderen Menschen suchen Sie nach einer Lösung für Ihr Problem, und das ist gut so.

Konkrete Tipps, die Ihnen bei Rheuma helfen

  • Im Artikel „Arthrose Ernährung“ sind ganz konkrete Dinge aufgezählt, die für Rheuma die gleiche Gültigkeit haben. Deswegen bitte ich Sie auf dieser Seite diese Informationen abzurufen.
  • Lassen Sie sich nicht medikamentös behandeln, weil das einzige was Sie dadurch bekommen, ist eine kurzzeitige Verbesserung der Syptome, wenn überhaupt. Und unzählige zusätzliche Nebenwirkungen, die es nicht wert sind, ertragen zu werden, auch wenn sich Ihr Rheuma ein bisschen verbessert.

 

Veröffentlicht unter Ernährung, Rheuma | Hinterlasse einen Kommentar

Arthrose Ernährung

R Ckenschmerzen-am-Arbeitsplatz-Arthrose in Arthrose ErnährungSchulmedizin sagt: Heilt nicht! … Sie glauben dran?

Es gibt noch eine andere Meinung. Lesen Sie jetzt, wie Arthrose so erklärt wird, dass Sie sich nicht mit Ihren Gelenkbeschwerden abfinden müssen. Sie können etwas dafür tun, dass sich Ihre Gelenkschmerzen in freudestrahlende und gesunde Gelenke verwandeln.

“Arthrose entsteht nicht durch das Altern. Arthrose ist eine Volkskrankheit, die abhängig von der Ernährung und Bewegung ist. Wie wichtig das Zusammenspiel zwischen Ernährung und Bewegung ist, erfahren Sie in dem kostenlosen E-Mail-Kurs, den Sie hier rechts anfordern können. Dass Arthrose keine Alterskrankheit ist, zeigen uns immer wieder Berichte über die ältesten Menschen der Welt. Meist leben sie in abgelegenen Gebieten, wo sie selber noch jeden Tag arbeiten und sich von dem ernähren, was dort wächst. Arthrose tritt nur deshalb bevorzugt in höherem Alter in Erscheinung, weil sie nichts anderes ist als die Folge von jahrzehntelanger falscher Ernährung und ungesunder Lebensweise.”

Wenn das wahr ist, warum gibt es noch Arthrose?

Weil die allermeisten Menschen vor allem hier in Deutschland schlichtweg ihre Gesundheit von den Ärzten abhängig machen. Viele Leute gehen zum Arzt und kommen mit einem Medikament wieder nach Hause. Sie machen alles, was der Arzt sagt und wundern sich warum sie nicht wirklich gesund werden und stattdessen weitere Beschwerden bekommen. An dieser Stelle freue ich mich sehr für Sie, denn weil Sie diesen Text lesen, gehören Sie zu den wenigen Menschen, die sich selber für ihre Gesundheit einsetzen.

Beschützen Sie Ihre Gelenke!?

Die wichtigsten Faktoren für eine wirksame Behandlung gegen Arthrose sind Ernährung und Bewegung. So jetzt kommt das, was Sie vermutlich schon wissen: Kaffee, Fleisch und Alkohol fördern Arthrose. Diese Nahrungsmittel nehmen die allermeisten täglich zu sich. Abgesehen vom Veganer oder Vegetarier Icon Smile in Arthrose Ernährung Solange Sie aber diese Nahrungsmittel in geringem Maß zu sich nehmen, ist das völlig okay. Schließlich möchten Sie ja auch noch leben und nicht nur aufpassen nach dem Motto: Darf ich das jetzt?

Einem Kaffeetrinker, der jeden Tag 4-5 Tassen Kaffee trinkt, kann man nicht verbieten Kaffee zu trinken. Aber wenn er die Anzahl von 5 auf 1 -2 Tassen pro Tag reduziert ist er schon sehr erfolgreich. Genauso kann man bei einem Kind nicht sagen: Du darfst keine Schokolade essen, weil es ungesund und Karies verursacht. Wenn ein Kindergeburtstag ansteht, isst das Kind dann so viel Schokolade, das eigentlich für ein Jahr reichen sollte.

Nervt Sie das nicht auch manchmal, wenn man immer wieder zu hören bekommt: „Das ist nicht gut, das darf man nicht, das schadet dir, davon wirst du noch kränker, … ?“

Dann lesen Sie weiter, welche Nahrungsmittel wirklich gut sind.

Kennen Sie das Omega 3 und deren gute Wirkung auf die Gelenke???

Viele haben schon von Omega-3 gehört, doch wissen die meisten nicht , was es bewirkt und welche heilende Wirkung es auf die Gelenke hat. Dieses Omega 3 enthält Fettsäuren, die lebensnotwendig sind, aber nicht vom Körper hergestellt werden können. Somit bleibt uns nur ein einziger Weg: Wir müssen diese Fettsäuren durch die Nahrung aufnehmen.

Jetzt stellt sich den meisten die Frage: „Durch welche Nahrungsmittel nehme ich am besten Omega 3 auf und wie soll das Omega 3 meinen Gelenken helfen. Gute Infos und einfache Erklärungen finden Sie in dem noch kostenlosen E-mail-Kurs. Fordern Sie jetzt den Kurs gratis an.

Das sauberste Omega 3 kommt aus den best bewachten Gewässern Neuseelands und ist in den Grünlippmuscheln enthalten. Fisch sind gute Quellen für Omega-3. Das einzige Problem ist, das die meisten Fische, die bei uns auf den Teller landen zu viele Gifte beinhalten. aber noch besser sind die Grünlippmuscheln aus Neuseeland, da durch die unberührte Landschaft die Pflanzen so rein und sauber sind. Schaut man sich die Ureinwohner Neuseelands an, stellt man fest, dass die Maoris nahezu keine Gelenkprobleme haben.

Verwenden Sie lieber keine Fischölergänzung, da diese meist nicht das halten, was sie versprechen. Lesen Sie dazu: Wahrheit über Fischöl

Die wichtigsten Dinge bei einer Ernährung gegen Arthrose:

Behalten Sie Ihr Normalgewicht, oder falls Sie zu den 51 % der Übergewichtigen gehören, nehmen Sie ab durch gesunde Ernährung. Keine Diäten und keine Hungerkuren, sondern einfach gesund ernähren. Dies ist leichter gesagt als getan.

Wenn Sie ein normales Gewicht haben werden, tun Sie schon sehr viel für Ihre Gelenke, denn Überbelastung wird verhindert.

Dazu passt auch folgendes Zitat von Sebastian Kneipp:
„Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.“

oder Giorgio Pasetti: „Die gesündeste Turnübung ist das rechtzeitige Aufstehen vom Esstisch“

Ganz wichtig:

Achten Sie beim Kauf von Omega-3-Fettsäuren darauf, dass das Omega-3 auch wirklich sauber ist und keine Schwermetalle und Pestizide aufweist, wie bei vielen Fischölergänzungen.

Veröffentlicht unter Arthrose, Ernährung | 3 Kommentare